Σελίδες

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Monday, 15 April 2013

Jorgo Chatzimarkakis: Interview in der spanische Zeitung El Mundo .... Ich bin sehr unzufrieden über die Art und Weise, wie die meisten deutschen Politiker und die Medien mit Griechenland und Zypern umgegangen sind.

Deutschland hat Rebellen im eigenen Haus. Jorgo Chatzimarkakis (Duisburg, 1966) ist Europaabgeordneter und war Mitglied des FDP-Bundesvorstandes bis 2011. Die FDP ist Angela Merkel's Koalitionspartner in der Regierung. Kürzlich hat Chatzimarkakis öffentlich erklärt, dass er sich nicht zur Wiederwahl als Abgeordneter für Deutschland stellen wird. Er hat griechische Wurzeln und glaubt, dass Deutschland die südeuropäischen Staaten ungerecht behandelt hat.
Warum werden Sie nicht wieder als deutscher Europaabgeordneter kandidieren?
Ich bin sehr unzufrieden über die Art und Weise, wie die meisten deutschen Politiker und die Medien mit Griechenland und Zypern umgegangen sind.
Diejenigen, die hohe politische Ämter innehaben und Stereotypen verwenden, um andere Länder zu beschreiben, setzen Europa in Brand. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel, zum Beispiel, hielt  im Jahr 2011 eine Rede, in der sie sagte, dass der Euro in einem Land wie Griechenland, wo es viele Urlaubstage gibt, nicht funktionieren kann. Nach Angaben der OECD haben Griechen 23 Tage im Jahr bezahlten Urlaub, während die Deutschen 30 Urlaubstage haben. Das politisch stärkere Europa hat ein Stereotyp gebraucht.

Übt Merkel Ihre Rolle in der EU richtig aus?
Deutschland ist eine führende Kraft in Europa. Dies macht dem Lande Angst. Man braucht immer einen Anführer in wirtschaftlichen Supermächten, wie die Europäische Union. Allerdings muss der Anführer Verantwortung für seine Führung tragen. Er muss sich für die Interessen der Supermacht und nicht nur seine nationalen Interessen einsetzen. Die Deutschen haben dies noch nicht begriffen und verlieren das Vertrauen der Europäer. Sind wir immer noch eine Familie oder wollen wir etwa bestrafen anhand  protestantischer Werte? Das ist die Frage. Sie verstehen nicht, dass Deutschland der große Gewinner der Krise ist. Durch die niedrigeren Zinsen hat Berlin einen Gewinn von 90 Mrd. in den letzten Jahren gemacht.
Ihr Land scheint immer weniger Interesse an Entwicklungsmaßnahmen in Europa zu haben. Warum?
Deutschland wird sich vor den Wahlen im Herbst nicht bewegen. Merkel hat eingeräumt, dass Entwicklungsmaßnahmen zwar ergriffen werden müssen, sie will sich aber nicht vor der Wahl festlegen. Alles wird später entschieden.
 
Macht es Sinn, dass die Eurozone, in Erwartung der Wahlen in Deutschland, eingefroren ist?
Es macht keinen Sinn.  Ich erwarte von der spanischen Regierung, dass sie auf Griechenland und Zypern zugeht, um einen "Frühling" herbeizuführen. Wir können nicht bis zum Herbst warten. Die Wahrheit ist, dass das griechische Anpassungsprogramm oder die Rekapitalisierung der Banken in Spanien nicht funktionieren und niemand ist für das Scheitern verantwortlich. Die Deutschen müssen Initiative ergreifen und sich über den Gebrauch von Stereotypen entschuldigen, sowie ihre Rolle in Europa klarstellen.
 .chatzi.de
15/4/13

No comments:

Post a comment

Blog Archive